Wichteltrail

Wichteltrail

 

Streckenbeschreibung

Nach einer relativ flachen „Einrollphase“ schießt die Strecke am Heinrichser Schießgrund regelrecht empor und führt uns über einen Pfad zu einer von Fichten umsäumten, versteckten Lichtung im Wald. Unerwartet werden Körper und Geist für ein kurzes Innehalten belohnt! Der alte jüdische Friedhof, auf welchem auch Moses Simson, der „Vater“ der Simson-Werke im Jahre 1868 beigesetzt wurde, ist noch immer ein romantisch anmutender Geheimtipp.

Die Route steigt weiter an, um nach einigen Tiefen und Höhen kurz an der Suhler Steinsburg, der der Mythos einer längst entschwundenen Raubritterburg anhaftet, zu verweilen. Historische Hohlwege verlaufen jetzt um und an diesen Platz zurück, an dem geologische Formationen Einblick in den Basaltabbau früherer Tage geben. Frisch gestärkt brausen wir über die Diestel hinab zum Dreisbachtal. Der Boden unter uns trägt uns nun wie eine sanfte Welle aus der Natur hinaus zum krönenden Applaus in den Zielbereich. Wir haben bewiesen, dass man auch auf der Wichtelstrecke wahrlich über sich hinauswachsen kann und lassen unseren Emotionen endlich den verdienten, freien Lauf…

 

Streckendetails

wichteltrail_map_kl

Streckenprofil

wichteltrail_profil_kl

 

 
utmb-button     button_livetracking_footer